Karate Breitensport

Umfassende Informationen zum Thema Breitensport im Karate. Von Kyusho-Jitsu bis Kobudo.

Kobudo

Der Bereich Kobudo wird von Ing. Rudolf Zampa, 4.Dan, betreut. Werdegang:

  • Begann 1980 mit Karate -Stilrichtung Goju Ryu beim Heeresportverein Wien
  • 1988 staatliche Lehrwarte Ausbildung (Instruktor)
  • 1991 2. Dan Prüfung durch Sensei Ogawa
  • 1993 erstmals Trainingsaufenthalt in Okinawa (Sensei Uehara Ko), erster Kontakt mit Kobudo (Bo/Kun)
  • 2015 4. Dan Prüfung in Okinawa durch Yoshihiro Miyazato (Jundokan)
  • 2015 Kooperation Mitglied bei Jundokan
  • 2016 staatliche Trainerausbildung
  • 2018 Kooperation Mitglied bei Shimbukan Dojo (Kaicho Hiroshi Akamine)
  • Oftmalige jährliche Trainingsaufenthalte (Karate und Kobudo) in Okinawa, zuletzt November 2018
Rudolf Zampa

Ziele:

Ich möchte dass Kobudo im Österreichischen Karatebund/Karate Austria den Stellenwert erhält, dem es ermöglicht allen Interessierten unter Berücksichtigung der Karate Austria Standards, Kobudo zu erlernen, Prüfungen abzulegen, Ausbilderlizenzen zu erlangen und auch zu lehren. Zusätzlich soll auch ein Wettkampfregelwerk mit entsprechenden Kampfrichter Ausbildung etabliert werden. Wie oben erwähnt scheint Kobudo bei Karate Austria nur am Rande auf mit einen Hinweis auf traditionelles Karate und Kobudo. In einigen LV und Vereinen wird allerdings Kobudo trainiert und Trainingscamps mit internationalen und nationalen Experten werden abgehalten. Meisterschaften auf LV Ebene wird aktuell nur bei einigen LV und auch im Rahmen der Staatsmeisterschaften abgehalten. Diese Entwicklung zeigt dass es einen Bedarf gibt Kobudo im Karate Austria zu etablieren und es zeigt auch den Bedarf Kobudo im Karate Austria Regelwerk zu definieren und einzubetten.

Kyusho-Jitsu

Biographie: GM Manfred Tiefenbach 7. Dan DKI.

Der Burgenländer Manfred Tiefenbach ist seit 1982 in den Kampfkünsten.
Staatlich gepr. Lehrwart für Karate,
Kyusho Jitsu / Ryukyu Kempo 7. Dan DKI,
Zendoryu Martial Arts 7. Dan ZMA,
Shothokan Karate 4. Dan ÖKB,
Member und Repräsentant für die DKI von Prof. Dillman 10. Dan in Österreich.

1982 begann ich als damals 16 jähriger mit dem Judo Training.
Judo war somit für die nächsten Jahre und einige Kyu Prüfungen mein Einstieg in die Kampfkünste.
1996 wechselte ich zum Shotokan Karate Training wo ich kurz darauf das Glück hatte den damaligen Bundestrainer für Kumite, Gerhard Jedliczka kennen zu lernen.
Bis 2013 unter Leitung von Gerhard Jedliczka habe ich unzählige Trainingseinheiten, Sommercamps, Ausbildungen und Fortbildungen absolviert und hierbei sehr viel für meinen heutigen Karate Do gelernt.
2001 Prüfung zum 1. Dan im ÖKB in St. Pölten unter Marianne Kellner, Fritz Lehner, Manfred Preuner sowie dem Prüfungsvorsitzenden Erhard Kellner.
2004 Abschlussprüfung Staatl. gepr. Lehrwart für Karate an der BAFL Graz.
2004 Ausbildung zum Kampfrichter für Kumite, Kata und Allround Karate.
2007 Einstieg in die Ausbildung für Kyusho Jitsu / Ryukyu Kempo der DKI.
2007 Gründung der „Austria Kyusho Academy“ und Beginn mit der Ausbildung für Kyusho Jitsu / Ryukyu Kempo nach Prof. Dillman in Österreich.
2010 mein erster Trainingsaufenthalt in den USA im legendären „Muhamad Ali Trainings Camp“ in Orwigsburg PA.
2011 beauftragte Prof. George A. Dillman am MATC in Orwigburg PA, Manfred Tiefenbach als Repräsentant für die DKI in Österreich mit der Ausbildung.
2015 Promotion zum 7. Dan und somit Grandmaster in ZMA durch GM Paul Bowman 9. Dan UK.
2017 Promotion zum 7. Dan und somit Grandmaster in der DKI durch Prof. George A. Dillman 10. Dan.
Februar 2019 war meine 7. und bislang letzte USA Reise welche mich erstmals nach Kalifornien führte, dort wurde mir eine sehr große Ehre zu Teil.
Ich wurde in meiner Funktion als GM der DKI Österreich als einer von 72 Ehrengästen unter an die 500 geladenen Gästen aus der ganzen Welt zur feierlichen Promotion der Great Grandmaster Dr. Tae Yun Kim zum 10 Dan Tae Kwon Do eingeladen.

Manfred Tiefenbach

Kyusho-Jitsu nach Prof. George Dillman 10. Dan DKI. GM Manfred Tiefenbach (7. Dan DKI) und ist Mitglied und offizieller Repräsentant der DKI für Österreich.

Kyusho-Jitsu ist das Wissen über Meridiane, Vitalpunkte das Nervensystem und dessen Manipulation sowie die TCM (Traditioneller Chinesischer Medizin). Die Lebensenergie Qi (Chi) und deren Manipulation.

Kyusho Jitsu galt als geheim und wurde in chinesischen und japanischen Kampfkünsten in früheren Zeiten nur an den Uchi-Deshi (vertrauenswürdigen Schüler) weitergegeben jedoch auch in den nicht japanischen Kampfkünsten war das Wissen um die vitalen Punkte meist vorhanden. Hier waren sie unter den Namen Dim Mak oder Dianxue (chinesische Stile) und Kupso Sul oder Hyol Do Bop (koreanische Stile) sowie Marma-Adi (Indien) bekannt.

Durch das Versportlichen der Kampfkünste ist dieses Wissen jedoch größtenteils verloren gegangen.
Durch nähere Betrachtung ergibt sich die Erkenntnis das im Kyusho Jitsu jede Bewegung und sei sie noch so klein und unspektakulär eine Bedeutung hat.
Eine Vielzahl der jeweiligen Anwendungen sind in den Katas sofern in der Kampfkunst vorhanden versteckt und erhalten sobald man sich mit Kyusho Jitsu auseinandersetzt eine neue Interpretation.
Die Kunst des Kyusho Jitsu ist nicht auf Karate beschränkt, sondern kann in alle Kampfkünste und Stile interpretiert werden,
dies erhöht sodann die Effektivität sämtlicher Anwendungen um ein Vielfaches.

Foto: 1. Reihe vl. Mag. Dr. Christian Plöchl, Tanja Bauer, Bernd Zimmel, Karin Christoph, Sophie Plöchl.
Stehend vl. GM Manfred Tiefenbach 7. Dan DKI, Gerhard Winkler, Monika Johanna Schulte, Ferdinand Fölk, Alexander Glanzer.

Bestandene Prüfung zum Modul 1 (Element Feuer) im Kyusho Jitsu

Promotion

Von Anita Tiefenbach zum 5. Dan (Master Black Belt) im Zendoryu Martial Arts durch GM Paul Bowman 9. Dan und GM Manfred Tiefenbach 7. Dan.

Nichts mehr verpassen!