Kampfkunst und Tanzkunst - Werbung für Karate

26.12.2005 -

Eine außergewöhnliche Werbung für KARATE und eine besondere Anerkennung unserer Kampfkunst gab es am Mittwoch, 14. Dezember 2005 im VAZ St. Pölten im Rahmen der „STARNIGHT OF DANCE”.



In dieser internationalen Tanzgala vor ca. 1200 Zuschauern mit Künstlern aus Russland, China, Japan und Österreich wurde nicht nur irischer Stepdance im Stil von „Riverdance“ und „Lord Of The Dance“, akrobatische Einlagen à la „Stomp“, „Cirque Du Soleil“ bzw. „Tribal Groove“ und Pantomime in einer Show zusammenfasst, sondern in der Sondernummer SAMURAI auch Anleihen aus der Bewegungsvielfalt unserer Kampfkunst genommen. Diese außergewöhnliche Tanznummer hatten die Zuschauer bereits Anfang Oktober anlässlich der Eröffnungsfeier der GOJU RYU-EUROPAMEISTERSCHAFT im Matsumae Budocenter bewundern können (siehe Bild).



Choreograph Michael Fichtenbaum vom BALLETT ST. PÖLTEN kam nun auf die erfolgversprechende Idee, ECHTE KARATEKA in Action in die Tanzshow zu holen und sie während der SAMURAI - Nummer aus dem Nebel auftauchen und wieder verschwinden zu lassen.



Für diese Aufgabe wurden die Niederösterreicherinnen Corinna GLÜCK, Eva THAJER und Joan Marie STADLER auf die Bühne gebeten.



Für die Nationalteam-Sportlerinnen stellte dieser Auftritt eine Abwechslung dar, einmal tatsächlich im „Rampenlicht“ auf der Bühne zu stehen, und gemessen an der Zuschauerreaktion, war die „STARNIGHT OF DANCE” eine eindrucksvolle Werbung für Karate.

Nichts mehr verpassen!