Intensivwochenende für KARATE AUSTRIA

26.09.2021 - Das Wochenende vom 24. bis 26. September brachte einen Großeinsatz für Sportlerinnen und Sportler sowie das Personal von KARATE AUSTRIA.

Am 20. Tag des Sports im Wiener Prater (https://www.tagdessports.at/) präsentierte bei perfektem Wetter eine Gruppe unter der Leitung von KA-Vorstandsmitglied Salmin Herac den Verband mit Vorführungen, Info-Material und vielen persönlichen Gesprächen auf der Doppelpagode im Eventgelände.

Im Dauereinsatz war Olympia-Medaillengewinnerin Bettina Plank. Zwischen Autogrammstunden, Ehrungen auf der Hauptbühne, Fernseh-Auftritten und diversen anderen Events war sie auch in der KA-Pagode im Einsatz (ORF-Beitrag) und absolvierte am 26.09.2021 einen bravourösen Auftritt in der ORF-Sendung Sport am Sonntag.

Parallel zum Tag des Sports waren unsere Kata- und Kumite-SpitzenathletInnen an zwei weiteren Fronten im Einsatz und kämpften um wichtige Qualifikationspunkte für die heurige Weltmeisterschaft der Allgemeinen Klasse (November/Dubai).
So zog es die Kata-SportlerInnen und Bundestrainerin Marianne Kellner ins Slowenische Kranj (Krainburg) zu den diesjährigen Kranj Open. Bei diesem Traditionsturnier konnten sich die Österreichischen SportlerInnen durchaus toll in Szene setzen und sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren die Allgemeine Klasse dominieren und gewinnen. Die Ergebnisse im Detail:

Kata Damen:
1. Platz Funda Celo
2. Platz Isra Celo
3. Platz Kristin Wieninger
3. Platz Jutta Rath

Kata Herren:
1. Platz David Rakic
2. Platz Patrick Valet
3. Platz Hannes Köstenbaumer

Gleichzeitig fand ein Kumite-Nationalteamtraining unter der Leitung von Bundestrainer Juan Luis Benitez Cardenes im Welser Budokan statt. Nach intensiven Trainingseinheiten standen am Nachmittag auch interne Qualifkationskämpfe unserer AthletInnen am Programm, wofür unsere internationalen Top-KampfrichterInnen Alois Wiesböck, Natalja Dajcman und Kalman Szabo extra nach Oberösterreich reisten, um die SportlerInnen zu bewerten und wertvolles Feedback aus Sicht einer/s Referees zu geben.