Mit dem „Sieger-Gen“ von den Austrian Open geht Alisa Buchinger bei EM auf Medaillenjagd

27.03.2019 - Das „Sieger-Gen“ ist bei Alisa Buchinger zurück. Das merkte man der Weltmeisterin von 2016 beim Vorbereitungscamp auf Gran Canaria für die am Donnerstag beginnende Europameisterschaft auf Schritt und Tritt an. „Ich will eine Medaille“, strotz die Salzburgerin nach dem Austrian Open-Triumph vor Selbstvertrauen. Das gilt auch für Salzburg-Champion Stefan Pokorny, der schon im Vorjahr mit EM-Bronze aufzeigen konnte. Vize-Europameisterin Bettina Plank präsentiert sich ebenso in Topform . . .

Die beiden Goldmedaillen der Austrian Open von Alisa Buchinger und Stefan Pokorny gaben dem Karate Austria-Team den letzten Push in Richtung EM. „Alle sind heiß auf ihre Einsätze. Wir haben auf Gran Canaria perfekt unter der Leitung der Bundestrainer Juan Luis Benitez Cardenes und Manfred Eppenschwandtner trainiert und freuen uns auf die Wettkämpfe“, sagt Karate-Austria-Generalsekretär Ewald Roth, der den drei Top-Athleten Buchinger, Plank und Pokorny – aber auch dem Frauen-Kumite-Team sehr viel zutraut. „Wir hatten schon im letzten Jahr starke Auftritte gezeigt. Nina Vorderleitner und Julia Pichler sammelten jetzt zusätzliche Erfahrungen – eine Überraschung ist am Freitag möglich.“

Allergrößte Hoffnungen macht sich aber Alisa Buchinger, die sich nach dem Series A-Erfolg in Salzburg wieder „pudelwohl“ in ihrer alten Gewichtsklasse -68 kg fühlt. Mit einem Gesamtscore von 20:1 konnte die 26-Jährige ihre Dominanz unter Beweis stellen. „Alisa ist wieder in WM-Form und hat die Kraft nach 2015 und 2017 erneut Gold zu holen“, sagt Trainer Eppenschwandtner über die ehemalige Nummer 1 und neue Nummer 28 der Welt.

Für Aisa, aber auch alle anderen geht es auch um wichtige Weltranglistenpunkte und um die Qualifikation für die European Games Ende Juni in Minsk (BLR). Für den EM-Sieg erhält man fast 1000 Zähler, satte Qualifikationspunkte für die Olympischen Sommerspiele in Tokio. Von den olympischen Ringen dürfen auch Vize-Europameisterin Bettina Plank (-50 kg/Nummer 4 der Welt) und der EM-Dritte Stefan Pokorny (-67 kg/Nummer 10 der Welt) träumen.

Österreichs EM-Kader, Europameisterschaft in Guadalajara (Spanien, 28.3. bis 31.3.):

Kristin Wieninger (St. Pölten) - Kata Damen und Team
Funda Celo (St. Pölten) - Kata Team
Verena Köfinger (St. Pölten) - Kata Team
Patrick Valet (Feldkirchen/K) - Kata Herren

Bettina Plank (Karate-do Wels) - Kumite -50 Kg und Team
Mariam Elaswad (Vienna) - Kumite -55 Kg
Alisa Buchinger (Shotokan Salzburg) - Kumite -68 Kg und Team
Lora Ziller (Karate-do Wels) - Kumite +68 Kg
Nina Vorderleitner (Shotokan Salzburg) - Kumite Team
Julia Pichler (Karate-do Wels) - Kumite Team

Stefan Pokorny (Shotokan Salzburg) - Kumite -67 Kg und Team
Luca Rettenbacher (Tennengau/S) - Kumite -75 Kg und Team
Niklas Hörmann (Köflach LZ Steiermark) - Kumite -84 und Team
Thomas Reindl (Seibukan Linz) - Kumite +84 Kg und Team
Thomas Kaserer (Shotokan Salzburg) - Kumite Team
Robin Rettenbacher (Tennengau/S) - Kumite Team

Nichts mehr verpassen!