Buchinger gewann bislang alle Premier League-Turniere an der Seine

23.01.2018 - Paris – der Klang des Namens lässt das Herz von Karate-Weltmeisterin Alisa Buchinger schneller schlagen. Die Salzburgerin hat eine spezielle Liebe zur Stadt der Liebe – konnte sie doch bei all ihren Premier League-Starts (2012 und 2013) jeweils als Siegerin von der Tatami steigen. Auch beim heurigen Saisonstart ab Freitag will die 25-Jährige in der Klasse bis 61 kg wieder ganz nach vorne.

Derzeit ist Alisa Buchinger 15. in der Weltrangliste. „Die Top Ten sollen bis zum Sommer erreicht werden. Ab Berlin zählt es doppelt – da geht es um Punkte für Olympia 2020“, sagt die Salzburgerin.

Nicht dabei in Paris ist Bettina Plank. Ein Bänderriss im Knöchel, den sie sich im Training zugezogen hat, stoppt die Karate-do Wels-Athletin. Nun hofft sie mittels gezieltem Reha-Training auf eine rasche Genesung und will bei ihrem Lieblingsturnier in Dubai Mitte Februar schon wieder auf der Matte stehen. Die WM-Bronzene von Linz 2016 rangiert in der Weltrangliste auf Platz 2 der -50 kg Klasse und hat die EM im Mai in Novi Sad und die WM im November in Madrid als Highlights vor Augen. Bis dahin gilt es für die 25-Jährige den Rhythmus zu finden.

Mariam Elaswad, die U21-EM-Dritte von 2017, liegt in der Kategorie -61 kg auf Rang 56. Die Wienerin will nun in der allgemeinen Klasse Fuß fassen.

Bei den Herren – allesamt aus Salzburg – geht es für Stefan Pokorny (11. der Welt) und Thomas Kaserer (12.) in der Klasse bis 67 Kilogramm um Top Ten-Platzierungen, Luca Rettenbacher (-75 kg – aktuell 81.) will sich in den Top 50 der Welt etablieren.

Österreichs Team: Mariam Elaswad (Wien), Alisa Buchinger (beide -61 kg), Stefan Pokorny, Thomas Kaserer (beide -67 kg), Luca Rettenbacher (-75 kg/alle Salzburg)

Nichts mehr verpassen!