Coach Benitez nach Platz fünf: „Betti Plank in der Form ihrer EM-Goldenen“

08.04.2018 - Platz fünf beim Premier League Turnier in Rabat – Bettina Plank ist zurück in der Weltspitze! Die karate-do Wels-Athletin verlor zwar das kleine Finale gegen die dreifache 50kg-Weltmeisterin Alexandra Recchia (Fra) mit 0:2. Dennoch stand für Coach Juan Luis Benitez Cardenes fest: „Betti ist nach ihrer Verletzungspause wieder in der Form ihrer EM-Goldenen von 2015. Es fehlt nur der Kampfrhythmus, den sie bis zur EM im Mai in Novi Sad sicher noch finden wird.“

Starke Vorrundenkämpfe lieferte Bettina Plank im Marokko ab: Nach dem 3:0 gegen die Dritte von Dubai 2016, Nurana Aliyeva (Aserb.) setzte sich Betti mit einem 1:1 (erster Treffer entscheidet) gegen die Tunesierin Eya Jemai durch. Im Poolfinale folgte dann ein knappes 1:2 gegen die Siegerin von 2016, Khaoula Ouhammad (Marokko/Nr. 52 der Welt). In der Hoffnungsrunde wirkte die Heeressportlerin wieder gewohnt stark, kontrollierte das Match gegen die German Open Siegerin Sharah Hubrich – siegte 5:0.

Im Kampf um Bronze gegen die ewige Rivalin, Weltmeisterin Alexandra Recchia lag die 25-Jährige rasch durch einen Tzuki mit 0:1 zurück, musste dann dem Rückstand nachlaufen, kassierte noch einen Konter und verlor mit 0:2. „Kein Beinbruch – wichtig ist, dass wir wissen, dass Betti wieder auf Weltklasseniveau kämpfen kann. Jetzt folgen die Staatsmeisterschaften am Wochenende in Saalfelden und das EM-Vorbereitungscamp auf Gran Canaria“, meinte Karate Austria-Generalsekretär Ewald Roth.

Das Kata-Team mit Funda Celo, Verena Köfinger und Kristin Wieninger (St. Pölten) erreichte nach einem 2:3 gegen die Türkei und einem 1:4 gegen Spanien Platz fünf.

Premier League Rabat, Ergebnisse:

Kata Damen:
Patricia Bahledova (Höchst Vorarlberg, out in Runde 1)
Funda Celo (St. Pölten, out in Runde 1)
Kristin Wieninger (St. Pölten, out in Runde 1)
Kata-Team: Funda Celo, Kristin Wieninger, Verena Köfinger (alle St. Pölten, Platz 5)

Kumite Damen:
Bettina Plank (Karate-do Wels, -50 Kg, PLATZ 5)

Kumite Herren:
Luca Rettenbacher (Tennengau Salzburg, -75 Kg, out in Runde 1)

Nichts mehr verpassen!