Alois Wiesböck - Mitglied der EKF Kampfrichterkommission

12.05.2014 -

Neben den tollen Erfolgen der österreichischen Sportler bei der EKF-Karate-EM in Tampere konnten auch die beiden mitgereisten österreichischen Kampfrichter Peter Seewald und Alois Wiesböck schöne Erfolge für sich und für Österreich erzielen. Wiesböck, der im Vorjahr vom Executive Committee der EKF in die Kampfrichterkommission der EKF aufgenommen wurde, um dort die Restfunktionsdauer eines ausgeschiedenen Mitgliedes übernahm, musste sich in Tampere zur Wiederwahl stellen. Für die 3 vakanten Posten (Funktionsdauer sind die nächsten 4 Jahre) stellten sich neben Wiesböck noch 4 weitere sehr erfahrene Kampfrichter zur Wahl, bei der jeder anwesende Kampfrichter jeweils bis zu 3 Kampfrichter wählen konnte.



Neben dem langjährigen Kommissionsmitglied dem Spanier Juan Antonio Velasco (ESP, 108 Stimmen) und Milan Kovacevic (SRB, 71 Stimmen) bekam auch Alois Wiesböck ausreichend Stimmen (59 Stimmen) für seine Wiederwahl. Für Österreich und Wiesböck ist dies ein Riesenerfolg und eine tolle Anerkennung für seine geleistete gute Arbeit, da er mit Billy Brennan (GRB, 48 Stimmen) und Jaap Smaal (NED, 38 Stimmen) 2 wirklich arrivierte Kampfrichter hinter sich lassen konnte.



Im Rahmen des Abschlussbriefings wurde Peter Seewald für seine 20jährige Tätigkeit als EKF-Kampfrichter mit der goldenen Anstecknadel ausgezeichnet.

Nichts mehr verpassen!