7 Karate-Medaillen in Schweden

06.06.2014 -

Nach den Erfolgen bei der Swedish Kata Trophy im März gab es nun auch bei den Göteborg Karate Open sieben Medaillenränge für ÖKB-Karateka. Das Turnier sah rund 500 Kampfsportlerinnen aus acht Nationen mit etwa 600 Nennungen in der Lundbystrand Sporthalle auf sechs Kampfflächen am Start.



Die Österreichischen Kadettenmeisterin der beiden letzten Jahre, Kristin Wieninger, konnte sich gleich zweimal am Podest platzieren. Mit vier Siegen jeweils 5:0 über Ellinoir Stridh, Julia Larsson (beide Schweden), Victoria Veidiksen (Dänemark) und Julia Berndtsson (Schweden) zog sie ins Kata-Finale der Kadetten (Kyu-Kategorie) ein, wo sie der Engländerin Michaela Webber unterlag und damit Silber gewann. In der Open-Kategorie der Kadetten ein ähnliches Bild: Wieninger schafft nach glatten 5:0 - Siegen über Anna Johansson, Smilla Hagman und Hana Rosenthal (alle Schweden) abermals den Einzug ins Finale, wo sie neuerlich der starken Engländerin Michaela Webber den Vortritt lassen musste. Dennoch: zweimal Silber für die hoffnungsvolle Leistungssport-Gymnasiastin des UKC Zen Tai Ryu HAK St. Pölten. Silber errang auch Rene Reinthaler (Goju Ryu St. Valentin), der nach Siegen über die Schweden Calle Runfors und Sebastian Borg im Finale hinter Jonathan Eriksson Silber errang.



Drei weitere Plätze am Treppchen erbrachten die Jüngsten: Daniel Fiala, Kata U14, siegte zweimal (über Hannes Alesander und Vilde Hultgren, beide Schweden), ebenso Nadine Krämer, Kumite U13 (über Marie Dalh aus Norwegen und Rania Karim aus Schweden) und Deborah Hörlein, Kumite U14 (über die Schwedinnen Ava Godhabi und Malun Bovin). Das ergab jeweils Bronze.


Dipl.Ing. Elisabeth Thajer erkämpfte sich mit Siegen über Edith Saronhilo Caraan (Göteborg) und die Dänin Susanne Grub Jensen Gold bei den Masters (40+) und rundete damit das ausgezeichnete Ergebnis der Österreicher/innen ab.

Nichts mehr verpassen!