37. EKF-Junioren-& Kadetten-EM begann mit 9.Platz

05.02.2010 -

Mit fünfzehn Karateka (4 Kata, 11 Kumite) ist der Österreichische Karatebund bei den 37. EKF-Europameisterschaften für Junioren und Kadetten im türkischen Izmir vertreten. Am ersten Wettkampftag (Kadetten) erbrachte die Österreicher/innen in der Sporthalle „Halkapinar“ gute Leistungen, aber keine Top-Platzierungen.



KATA: Sarah DOLZER (Feldkirchen) gewann ihre erste Vorrunde (Jion) gegen die Finnin Nora Manty (Jion) glatt mit 5:0. Ein kleine Unsicherheit in der zweiten Begegnung (Kanku Dai) ergab eine Niederlage gegen die Tschechin V. Kopecna (Bassai Dai), die ihrerseits in der drauffolgenden Runde gegen die Serbin K. Piperin ausschied, wodurch der Kärntnerin die Trostrunde verwehrt blieb. Christoph ERLENWEIN (Schwanenstadt) verlor nach einem Freilos seinen ersten Kampf gegen den späteren Europameister A. Sofuoglu (Türkei) und musste sich in der Trostrunde dem Schweizer L. Bernasconi knapp mit 2:3 geschlagen geben. Er beendete den Bewerb mit Rang 9 unter 24 Startern.



KUMITE: Der Salzburger Goran STANIC erreichte in der Kategorie bis 52 kg (29 Starter) nach dem Freilos vorerst ein 1:1 Unentschieden in Runde 2 gegen E. Cevahir (TUR). Die Verlängerung gewann der Türke glatt mit 6:1, verlor aber zwei Runden später gegen den Franzosen M. Rouret. Ein Out in der ersten Runde gab es in der Klasse –54 kg (30 Starterinnen) für die Vorarlbergerin Rebekka RIEDER gegen die Holländerin K. Zwakhalen, die in Runde 3 gegen die Serbin A. Vicovas ausschied. Maja MILLER (+54 kg / 21 Starterinnen) siegte nach einem Freilos mit 4:0 gegen die Serbin J. Prekovic, musste sich aber in Runde drei E. Halilovic (BIH) geschlagen geben, die eine Runde später gegen die Französin A. Duval ausschied. Alle drei Kumite-Starter kamen nicht in die Trostrunde und blieben daher ohne Platzierung.

Nichts mehr verpassen!