2 Medaillen für Österreich bei German Open

25.09.2006 -

Mit tollen Erfolgen ließen Österreichs Karatesportler bei den German Open am 23. und 24. September 2006 in Hanau aufhorchen: Das Kata-Team der Damen mit Ursula Inzinger, Doris Gwinner und Yasemin Güngör besiegte nach einem Freilos und einem klaren Sieg gegen Kroatien im Semifinale das favorisierte italienische Team mit 3:2. Im Finale mußten sich die Österreicherinnen dann zwar Deutschland geschlagen geben, doch die Silbermedaille bedeutet die bislang beste Plazierung für Österreich seit Bestehen der Golden League-Serie, die aus Dutch Open, Italian Open, German Open, French Open und, seit heuer, Austrian Open besteht.



Das Kata-Team der Herren mit Roland Breiteneder, Simon Klausberger und Georg Wegscheider holte nach einer Niederlage gegen Poolsieger Kroatien und einem Sieg gegen Ägypten, das zuvor Deutschland ausgeschaltet hatte, mit einer überzeugenden Vorstellung im kleinen Finale gegen das zweite ägyptische Team die Bronzemedaille.



Auch in den Kata-Einzelbewerben gab es überaus erfreuliche Ergebnisse. Corinna Glück holte mit einer starken Leistung Platz 7, Yasemin Güngör belegte Platz 9, Joan Marie Stadler kämpfte sich bis ins Achtelfinale vor. Simon Klausberger unterlag nach einem Sieg in der zweiten Runde dem kroatischen Vize-Europameister Kristian Novak nur knapp mit 2:3.



Im Kumite plus 80 kg setzte sich Jean-Marc Mayer sehr gut in Szene und belegte Platz 7.



"Wir können mit dem Abschneiden sehr zufrieden sein", resümiert Bundestrainer Mag. Ewald Roth die Ergebnisse. "Das Turnier war mit 600 Startern aus 40 Nationen extrem stark besetzt, weil sehr viele Teams es zur Vorbereitung auf die WM, die von 12. bis 15. Oktober in Tampere stattfinden wird, genützt haben."

Nichts mehr verpassen!