Austrian Open 2005 - 40 Jahre ÖKB

19.10.2005 -

4 x Gold für Österreich



Bei den Austrian Open 2005 waren Sportlerinnen und Sportler aus 14 Nationen am Start. Die Austrian Open 2005 dienten als Generalprobe für die „Golden League“ 2006. Durch die Anwesenheit von zahlreichen WKF und EKF Schiedsrichtern wurde diesem Turnier zusätzlich noch ein besonderer internationaler Stellenwert eingeräumt.



Je 2 x Gold im Kata-Bewerb und 2 x Gold im Kumitebewerb, dazu noch zahlreiche Medaillenplazierungen, dies war die erfreuliche Bilanz für Österreich bei diesem Turnier.



Gold für die Kata-Teams von St. Pölten (Corinna Glück, Eva Thajer, Joan Marie Stadler) und Karate-do Wels (Simon Klausberger, Roland Breiteneder, Georg Wegscheider), ebenso Gold für Robert Glavas (Kumite bis 60 kg) und Thomas Schell (Kumite bis 80 kg).



Die österreichischen Plazierungen im Überblick:





  • 1. Kata Team Damen (Glück, Thajer, Stadler)


  • 1. Kata Team Herren (Breiteneder, Klausberger, Wegscheider)


  • 1. Kumite bis 60 kg (Robert Glavas)


  • 1. Kumite bis 80 kg (Thomas Schell)


  • 2. Kata Einzel Damen (Yasemin Güngör)


  • 2. Kata Team Damen (Hrnic, Lohninger, Mehmedagic)


  • 2. Kata Team Herren (Lichtmannegger, Kaserer, König)


  • 2. Kumite plus 60 kg (Michaela Schinwald)


  • 2. Kumite plus 80 kg (Manuel Woschank)


  • 3. Kata Einzel Damen (Eva Thajer)


  • 3. Kata Einzel Herren (Thomas Kaserer)


  • 3. Kata Team Damen (Mehmedagic, Mauch, Wallner)


  • 3. Kata Team Herren (Schachl, Haitzinger, Kaiblinger)


  • 3. Kumite Einzel bis 60 kg (Eva Thajer)


  • 3. Kumite Einzel plus 80 kg (Michael Koza)


  • 3. Kumite Einzel plus 80 kg (Jean-Marc Mayer)


  • 3. Kumite Einzel bis 65 kg (Thomas Loacker)


  • 3. Kumite Einzel bis 75 kg (Nedzad Randow)


  • 3. Kumite Einzel Open (Jean-Marc Mayer)




Am Vorabend wurden im Kavalierhaus des Schloß Kleßheims die Feierlichkeiten zum 40jährigen Bestandsjubiläum des Österreichischen Karatebundes abgehalten. Bei diesen Feierlichkeiten wurde von Präsident Ing. Karl Hillinger der 8. DAN an Herrn Brigadier Dr. DI Friedrich Gsodam überreicht. In einem Vortrag von Sportdirektor BT Mag. Ewald Roth wurden die sportlichen Erfolge der vergangenen 40 Jahre präsentiert. 

Nichts mehr verpassen!